Montag, 20. November 2017

Ein Besuch im HAY-House in Kopenhagen und Einladung




Von meinem Kopenhagen-Besuch heuer im Sommer möchte ich euch noch ein Design-Must-See vorstellen: das HAY-House in der Østergade. Obwohl es im Stadtzentrum ist, muss man trotzdem aufmerksam nach oben sehen, um die Hay-Fahne zu entdecken, die den genauen Standort des Shops zeigt. Läuft man nur mit Blick auf die Schaufensterzeilen herum, verfehlt man den Eingang garantiert. Denn der Shop liegt nicht ebenerdig und hat auch kein Schaufenster. Durch ein unscheinbares Tor hinein muss man erst die Stufen oder den Lift in den ersten Stock nehmen und dort mit dem Rundgang im Shop beginnen.




Im HAY House herrscht ein besonderes Flair. Wunderschöner Parkettboden und großzügig geschnittene Räumlichkeiten vermitteln Wohnzimmeratmosphäre. Man bummelt herum und genießt das komplette HAY-Möbelsortiment, das hübsch arrangiert ist.




Einige Sitzgruppen laden zum Probesitzen und Verweilen ein. Ich habe alle Lounge-Sessel und Stühle begutachtet und mir meine Favoriten ausgewählt.




Mir gefällt diese kleine "Bar"-Idee, die man auch in kleineren Wohnungen verwirklichen kann. Auch auf den Barhockern bin ich gut gesessen. Daneben könnt ihr die bunten Geschirrtücher sehen, die ein kräftiger Kontrast zu der reduzierten Farbigkeit der Möbel sind.




HAY ist ja gerade auch für die vielen farbigen Accessoires bekannt. Kissen, Bits and Bobs-Aufbewahrungsdosen, Tabletts, Stifte und Zahnbürsten findet man in großer Auswahl.




Wenn es um eine große Farbauswahl geht, darf man die DLM (Don't leave me)-Tischchen nicht vergessen. Durch den praktischen Griff kann man sie schnell umstellen und im ganzen Haus bei Bedarf verwenden. Ich habe selber zwei, die ständig daheim den Platz wechseln. Im Sommer sind sie auch draußen neben dem Liegestuhl praktisch.






Auf den Regalen findet man die vielen HAY-Accessoires. Ob Büro-und Papierwaren, Geschirrtücher, Kleinaufbewahrung und Badezimmerbedarf, alles gibt es in vielen Farben und man kommt kaum umhin, etwas zu kaufen. Mein Mann entdeckte sogar für sich eine kleine HAY-Bürste aus Holz für die Reinigung diverser Tastaturen.




Nach dem Durchstöbern der vielen durchaus praktischen Kleinigkeiten geht es weiter ins nächste Stockwerk.




Rund um den Esstisch sieht der Mix aus verschiedenen farbigen Stühlen großartig aus. So wirkt es sehr individuell und hat auch etwas Lässiges. 




Schön ist der Ausblick von der oberen Etage. Man sieht den Springbrunnen am Amagertorv, die Christiansborg Schlosskirche und direkt gegenüber das luxuriöse Warenhaus ILLUM. Außerdem kann man die Menschenmassen beim Flanieren über den Amagertorv beobachten.




Mir hat das HAY-House sehr gefallen. Toll ist, dass man das komplette Sortiment dieser Marke befühlen und testen kann. Man sieht inspirierende Arrangements und kann natürlich auch jede Menge gleich einkaufen. Der Besuch lohnt sich nicht nur für HAY-Fans. Wer mit der Marke nichts am Hut hat, kann wenigstens die Räumlichkeiten und die Aussicht genießen.
Übrigens gibt es ganz aktuell bei IKEA die neue Ypperlig-Kollektion, die in Zusammenarbeit mit HAY entstanden ist. Mit diesen die Schönheit des Wesentlichen zelebrierenden Stücken könnt ihr euch ebenfalls dänisches HAY-Feeling nach Hause holen. Meine Ypperlig-Leuchten könnt ihr hier sehen. 

Nun möchte ich euch noch einladen, euch den Termin für die zweite Christmas Home Tour österreichischer Blogger vorzumerken. An den vier Tagen vom 27. bis zum 30. November könnt ihr wieder viele weihnachtlich dekorierte Domizile besuchen und euch Inspirationen holen. Besucht mich doch zu der Zeit wieder und freut euch auf ein Füllhorn an Ideen. Es ist garantiert für jeden Deko-Stil etwas dabei. Bis bald ✴ 🌲




Eine kleine Vorschau auf meinen Home Tour-Beitrag darf ich euch schon zeigen.




Wünsche euch noch eine wundervolle Novemberwoche!

Alles Liebe,
Sandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen