Mittwoch, 30. August 2017

Traumreise nach Kopenhagen Teil 2




Heute geht's mit meinem Kopenhagen-Rundgang weiter und wir marschieren ins Magasin, dem Kaufhaus des Nordens. Da die Fassade von vorne und hinten anders aussieht (die Seite mit dem Haupteingang ist historisch - unten am Bild links oben -, die anderen Seiten sind im modernen Baustil - am unteren Bild rechts und unten links), erkannte ich auch nicht gleich, dass es sich um ein und dasselbe Kaufhaus handelt. Außerdem ist es riesig und bietet daher auch eine Unmenge an Waren vieler Kategorien. Um alle Etagen zu erkunden sollte man deshalb viel Zeit einplanen.




Mein erster Weg führte ins Bolig (in dt. Wohnen)-Stockwerk. Alle Marken modernem skandinavischen Design findet man hier nebeneinander. Bei Bloomingville gab es Accessoires in Braun-Beige-Senf-Tönen.




Eine meiner Lieblingsmarken, Ferm Living, präsentierte sich in Dunkelgrau und viel Grün. Pflanzenständer und die bekannten sechseckigen Übertöpfe gab es dort in in vielen Farben. Ebenso wie Geschirrtücher und Handtücher.








Den nahenden Herbst zeigt dieser Bereich. Orange-Rost-Bordeaux-Töne auf Kissen, Tapeten und Deko wäre mir persönlich zu bunt, aber einige wenige Stücke dieser Farbpalette vermitteln daheim sicher ein tolles Herbstgefühl.




H.Skjalm P. spricht mich von den Farben eher an. Schwarz und Grau in allen Schattierungen mit viel Gold kombiniert ist klassisch und zeitloser.




Beim Hay-Stand gab's Kissen in allen Farben, ebenso wie kleine Tabletts.




Von Normann Copenhagen konnte man die ganze Produktpalette bestaunen: Aufbewahrungskörbe, Kissen, Kerzenständer, Küchenutensilien und vieles mehr.





By Lassens Kerzenständer und Schalen findet man hier neben den Lederhaken, Übertöpfen, Spiegeln und Bilderrahmen. Die Lederschlaufen gefallen mir ja sehr gut und ich überlege bereits, wo die bei mir daheim passen würden.





Natürlich spielt die Trendfarbe Grün auch eine Rolle und die weichen Samtkissen wären schon eine lohnende Anschaffung für den Winter.





Broste Copenhagen zeigt Deko in dezenten, harmonischen Farben. Sehr edel!





Auch für Kosmetik von L:A BRUKET, deren wunderschöne Verpackungen allein schon eine Augenweide sind, gibt es einen eigenen Bereich. Übrigens befindet sich im Erdgeschoß eine Parfümerie-Abteilung mit einem fast schon unübersichtlichen Angebot an allem, was das Beauty-Herz begehrt.




In diesem Haus-Regal fand man Bettwäsche und anderes zum Thema Schlafen. Eine tolle Idee!




Beim Tisch der Marke MENU, ebenfalls eines meiner Lieblingslabels, entdeckte ich jene Wandleuchte, die prompt auf meine Wunschliste wanderte. Im Wintergarten würde sie wunderbar passen.




Johan Bülows Lakrids schmecken mir persönlich zwar nicht, die Verpackung hingegen ist außergewöhnlich dekorativ.




Und wer eine Pause braucht, bevor man auf den weiteren Etagen durch Mode, Delikatessen, Zeitschriften und Kosmetikwelten bummelt, der ist im stylishen Restaurant im obersten Stockwerk gut aufgehoben.




Das war's vom Magasin, nächstes Mal geht's weiter ins Illums Bolighus, ebenfalls ein traumhaftes Einrichtungshaus.
Wer Teil 1 des Rundgangs verpasst hat, kann hier noch mal nachlesen.

Alles Liebe,
Sandra

Donnerstag, 24. August 2017

Traumreise nach Kopenhagen Teil 1




Nach einer kleinen Sommerpause lasse ich mal wieder was von mir hören. In mir klingt noch ein wundervoller Urlaub in meiner Traumstadt Kopenhagen nach. Schon sehr lange schwebte mir ein Besuch in dieser skandinavischen Hauptstadt vor und heuer war es nun endlich so weit. Neben einigen "Pflicht"-Sehenswürdigkeiten, wie der Kleinen Meerjungfrau oder Schloss Amalienborg wollte ich vor allem so viele Interior-Inspirationen wie möglich mitnehmen. Ausgestattet mit dem tollen Buch der Bloggerin Amalie loves Denmark Mein Kopenhagen hielt ich nach besonderen Shops Ausschau, von denen ich euch einige zeigen möchten. Beim Sichten meiner äußerst zahlreichen Fotos beschloss ich, euch Kopenhagen in mehreren Posts vorzustellen. Heute gibt's also Teil 1, der euch ins Zentrum dieser Stadt führt.




An der Einkaufsstraße Amagertorv sieht man dieses wunderschöne Haus, in dem man feinstes königliches Porzellan bewundern und erwerben kann. Royal Copenhagen-Geschirr mit dem typischen Muster macht sich auch dekoriert im Schaufenster toll.








Von der Boutique Stilleben in der Niels Hemmingsens Gade 3 kannte ich ja schon Bilder der immer wieder anders kreativ dekorierten Schaufenster. Diesmal war die Deko sehr reduziert und klassisch, wie auch die Fassade. Innen findet man aktuelle Wohnaccessoires und Plakate.






Mir ist ja aufgefallen, dass sehr viel Wert auf außergewöhnliche Schaufenster gelegt wird. Welche Mühe und Liebe zum Detail man da erkennen kann! So wie auch im Blumengeschäft von Tage Andersen in der Ny Adelsgade 12. Ist das nicht ein einladender Eingangsbereich!




Bei H. Skjalm P. (Nikolaj Plads 9) findet man klassisch-elegante Deko und jede Menge Küchenaccessoires. Bei der riesigen Auswahl an Vasen und Geschirrtüchern ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.








Im CasaShop, Store Regnegade 2, habe ich meine absolute Traumküche entdeckt. Natürlich in Weiß und von Bulthaup. So exclusiv wie die Küche war aber leider auch ihr Preis.....








Beim Rückweg von der Kleinen Meerjungfrau machten wir einen Blick ins Designmuseum Danmark. Neben den Designerstücken der großen dänischen Architekten kann man im angrenzenden Shop auch einige der Stücke kaufen.






An der Nordre Tolbod entdeckten wir zufällig das House of Finn Juhl, in dem man viele bekannte Stücke des Designers entdecken kann.




Wer schließlich vom Herumflanieren müde ist und eine Kaffeepause braucht, dem kann ich Lagkagehuset empfehlen. Diese Bäckerei-Kette findet man an mehreren  Standorten in Kopenhagen und fiel mir durch das coole Design auf. Außen schwarze Markisen, Fensterrahmen und Tür, innen dunkles Holz und Grau, dazu relaxtes, junges, motiviertes Personal. So viel Stilgespür in einer Bäckerei, ich war begeistert! Insgeheim verglich ich sie mit den Bäckereiketten bei uns daheim.........






Wer noch mehr von Kopenhagen sehen will, den lade ich ein, meine weiteren Posts dazu zu verfolgen. Ich werde euch zwei traumhafte Warenhäuser, Magasin und Illums Bolighus, zeigen, die ein Paradies für Liebhaber modernem skandinavischen Designs sind. Auch ins mehrstöckige Hay-Haus dürft ihr blicken. Und schließlich könnt ihr noch die außergewöhnlichen Shops und Schaufenster in der Kompagnistræde und Læderstræde entdecken. Seid also nächstes Mal wieder dabei.

Alles Liebe,
Sandra


Sonntag, 6. August 2017

Bad Ischl




Gerade bin ich von einem wunderschönen Urlaub in Bad Ischl zurückgekommen. Im attraktiven Salzkammergut in Österreich gelegen ist diese Stadt durchaus geschichtsträchtig. Fand doch dort zu Kaiser Franz Josefs Regierungszeit (1848 - 1916) die Sommerfrische sowohl der kaiserlichen Familie als auch vieler in Wien etablierter Künstler statt. Damals und teilweise auch heute noch bekannte Namen, wie Johann Nestroy, Oscar Straus, Franz Lehar, Johann Strauß und Alexander Girardi, fanden sich auf den Kurlisten. Da ich schon einige Male in "Ischl" war und die herkömmlichen Sehenswürdigkeiten kenne, suchte ich nach etwas Neuem, das es zu entdecken gibt. Gefunden habe ich ein Buch, das zu den Villen dieser bekannten Personen, die in vielen Sommern hier gewohnt haben, führt.




Wenn das Wetter nicht ideal zum Bergwandern war, schnappte ich mir dieses Buch und folgte den beschriebenen Entdeckungstouren zu den Villen. Manche Villen sind wirklich imposant und stechen optisch heraus, andere wiederum fügen sich gut ins Ortsbild ein, sind eigentlich nicht herausragend beeindruckend. Lediglich jene Berühmtheiten und die oft außergewöhnlichen  Geschichten hinter diesen Personen, die dort einmal gewohnt haben, machen sie zu etwas Besonderem. Zurecht, wie ich als Geschichtsinteressierte finde. Wer das auch ist oder Bad Ischl einfach einmal anders erkunden will, dem kann ich das Buch nur empfehlen. (Das stellt meine persönliche Meinung dar. Ich habe mir das Buch selber gekauft und wollte euch diesen Tipp einfach nicht vorenthalten.)
Unten im Bild seht ihr oben links die Lehar Villa, unten links die Nestroy Villa und rechts das Haus der Erzherzogin Gisela, der Tochter Kaiser Franz Josefs.
Das erste Bild des Posts zeigt die berühmte Esplanade.




Wünsche euch eine wunderschöne Woche, die ja mal etwas Abkühlung bringen soll. 

Alles Liebe,
Sandra

Verlinkt mit MontagsfreudenFreutag.