Sonntag, 25. Juni 2017

Wonderful Triest



ITALY - MY LOVE

Ja, ich liebe Italien.

Mir gefallen das Land, die lauten ItalienerInnen und die Lebensart. Und so oft wie möglich versuchen wir deshalb, dorthin zu reisen. Vor allem im Norden Italiens kennen wir manche Gebiete so gut wie unsere Westentasche.

Kürzlich verbrachten wir wieder mal 4 Tage in Triest. Diese östlichste italienische Stadt nahe der Grenze zu Slowenien hat eine lange mit Österreich verbundene Geschichte. Erst seit 1918 ist sie italienisch und diese altösterreichisch-italienische Mischung macht den Charme dieser Stadt aus.

Den bedeutendsten Platz von Triest könnt ihr am ersten Bild sehen. Der Piazza dell'Unità d'Italia ist einer der größten zum Meer hin offenen Plätze, umringt von wunderschönen, imposanten Gebäuden, wie dem Rathaus, und immer voll Leben. Auf meinem Bild sieht man nur einen Teil des Platzes. Der gesamte Platz war leider momentan wenig fotogen, da gerade für ein Konzert eine riesige Stahlgerüst-Tribüne aufgebaut wurde.....




Das Borgo Teresiano ist ein Stadtviertel östlich des Hafenbeckens, das die österreichische Kaiserin Maria Theresia gegen Mitte des 18. Jahrhunderts erbauen ließ. Herzstück dieses Viertel ist der Canal Grande, der rechtwinkelig von der Uferstraße in die Stadt führt. Am Bild oben seht ihr diesen etwas venezianisch anmutenden Kanal mit Blick zum offenen Meer.
Im Jahrzehnt vor dem ersten Weltkrieg lebte in dieser Stadt auch der irische Schriftsteller James Joyce, dem auf einer Brücke über diesen Canal Grande ein Denkmal gewidmet ist.




Was gibt's noch über diese Stadt zu erzählen. Mir gefällt hier einfach der Mix aus Alt und Neu. Ein gutes Beispiel ist etwa das Hotel, in dem wir logierten. Direkt daneben (der Eingang befindet sich bei der Tür unter dem Schild links im Bilde) steht San Silvestro. Dieses romanische Kirchengebäude aus dem 11. Jahrhundert ist der älteste erhaltene Sakralbau der Stadt.




Aus dem Schlafzimmerfenster war der Ausblick auch nicht weniger geschichtsträchtig. Der Arco di Riccardo ( Richardsbogen) stammt sogar aus dem 1. Jahrhundert vor Christus.




Jetzt wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche! 

Alles Liebe,
Sandra


Verlinkt mit Montagsfreuden.

Montag, 19. Juni 2017

DIY Lightbox




Für meine süße Nichte Hanna habe ich zum 7. Geburtstag eine Lightbox gebastelt. Ihr gefällt, wie wahrscheinlich fast jedem Mädchen in diesem Alter, Rosa. Deshalb wollte ich unbedingt diese Farbe bei den Buchstaben verwenden. Aber alles der Reihe nach.
Zuerst braucht man ja mal die Box selbst, aber die ist wirklich schnell gemacht und auch für Bastelanfänger zu schaffen.
Für die Besorgung der Materialien empfiehlt sich vorab mal ein Besuch bei IKEA.

MATERIAL

1 Bilderrahmen 21x30 RIBBA von IKEA
1 Lichterkette mit 12 LED-Lämpchen SÄRDAL von IKEA
Butterpapier
Heißklebepistole
breites Klebeband
gemustertes Papier zum Gestalten der Schrift
doppelseitiges Klebeband


WIE WIRD DIE LIGHTBOX GEMACHT

1. Butterpapier in Rahmengröße zuschneiden und von innen auf das Glas im geöffneten Rahmen legen.




2. Mit der Heißklebepistole die Lämpchen der Lichterkette innen an den Rand des Rahmens kleben. Dabei in jeder Ecke eines und an jeder Seite jeweils 2 Lämpchen anbringen. Die Lichter dabei so tief in den Rahmen schieben, dass das Glas berührt wird. Schauen die Lämpchen hingegen über den Rahmen hinaus, kann man diesen später nicht mehr mit der Rahmenrückwand schließen. Diese Erfahrung habe ich leider selber gemacht und ich musste die Lichterkette nochmals neu einkleben.




3. Danach die Rahmenrückwand auflegen und dabei das Lichterkettenkabel durch die dreieckige Öffnung durchführen. Hinten nun die Rückwand mit Klebeband zukleben. Auch das Batteriefach sicher festkleben.



4. Für die Schrift habe ich gemustertes Papier verwendet. Auf dem PC die Buchstaben gestalten,  ausdrucken und auf das Papier übertragen. Mit doppelseitigem Klebeband außen auf das Glas kleben.




Ihr seht, die Lightbox ist wirklich schnell gemacht und ich werde sicher noch einige Kinder damit beschenken. 
Ich genieße jetzt noch den heißen Abend!

Alles Liebe,
Sandra



Sonntag, 11. Juni 2017

Sommerliche Leseecke




Meine feine Leseecke habe ich mit Rosa etwas aufgehübscht. Blickpunkt ist das Pernille Folcarelli-Poster, das ich bei Geliebtes Zuhause gewonnen habe. Meine Freude ist sehr groß, bin ich doch Pernille-Fan der ersten Stunde und habe bereits sehr viele Karten von ihr, die ständig zu Dekozwecken daheim herumwandern.




Im Essbereich, auf der Pinnwand in der Küche, dem String-Regal, an der Wand neben dem Ofen oder am Sideboard - überall machen sich diese Naturmotive toll. 
Der "Stehplatz" des Posters ist sicher noch nicht der endgültige, aber momentan passt es für mich so am besten. 







Ein sonniger Tag liegt nun vor mir, den ich auf der Terrasse genießen werde.
Wünsche euch einen wunderschönen Tag!

Alles Liebe,
Sandra


DIY Kissen für HAY Lounge-Sessel hier


Montag, 5. Juni 2017

Juni-Shelfie




Bei meinem aktuellen Juni-Shelfie spielt das weiße Dekohaus eine große Rolle. Selbstgeschweißt von meinem Mann passt es wunderbar zum ebenfalls selbstgemachten by Lassen-alike-Kerzenständer. Farblich dominieren weiterhin neutrale Weiß-Grau-Schwarz-Töne. Zum Eiche-Sideboard ist das meine liebste Farbkombi.




An der Wand daneben gefällt mir noch das Terrazzo-Poster und, neu dazukommen, das blaugraue Pernille Folcarelli-Bild. Von dieser Künstlerin mag ich ja alles. Ihre Naturmotive sprechen mich sehr an und zieren bei mir so manchen Rahmen. 




Jetzt genieße ich noch den wunderschönen Feiertag!


Alles Liebe,
Sandra


Mittwoch, 31. Mai 2017

Mai-Rückblick




Leider ist der Mai auch schon wieder vorbei. Bei mir drehte sich Vieles um den Terrazzo-Trend, ich stellte interessante Produkte in diesem Design vor, präsentierte mein Mai-Shelfie, natürlich auch mit einem Terrazzo-Stück, und nähte eine sommerliche Kissenauflage für meinen Lounge-Sessel. Im Juni geht's mit vielen verschiedenen Themen weiter und ich würde mich freuen, wenn ihr wieder dabei seid!

Alles Liebe,
Sandra

Verlinkt mit Freutag.

Freitag, 26. Mai 2017

DIY Kissen für Lounge-Sessel





Die Lounge-Ecke im Wohnzimmer muss nun endlich auf Sommer getrimmt werden. Der HAY Palissade-Loungechair als das Herzstück dort hatte ja bisher immer eine Fellauflage (siehe hier oder hier). Schön aber keinesfalls sommerlich. Eine luftige aber doch dicke Auflage musste her. Beim Stöbern im Netz entdeckte ich zu meiner Freude dieses Exemplar, genau passend zum Stuhl.


Bildquelle: hay.dk


Doch auf den zweiten Blick relativierte sich meine Begeisterung. Für die Verwendung draußen kann ich mir diese Auflage ja gut vorstellen, aber für Indoor ist sie zu wenig wohnlich und auch zu dünn. Aber ich war inspiriert und beschloss, mir eine customized Auflage zu nähen. Im Baumarkt besorgte ich die härtesten 4 cm dicken passend zugeschnittenen Schaumstoff-Matten, als Bezug verwendete ich zwei hellgraue Leinen-Kissenbezüge von H & M. Leider war der Schaumstoff rosa und blitzte durch das helle Leinen durch weshalb ich zuerst einen hellen Jerseybezug nähte. Erst dann arbeitete ich die Kissenbezüge passend um. An drei Seiten kürzte ich sie, änderte die Seite mit dem praktischen Hotelverschluss aber nicht um, sodass ich die Bezüge abziehen und waschen kann. Ist ja auch nicht unwichtig!




Ich bin mit dem Ergebnis total zufrieden und finde das helle Leinen sehr sommertauglich. 
Wünsche euch ein sonniges Wochenende!


Alles Liebe,
Sandra






Lounge Chair: HAY Palissade High von Scandinavian Designhouse.at
Beistelltisch: HAY DLM XL von einrichten-design.de
schwarzer Alurahmen: Moebe von die Sellerie
Karte im Bilderrahmen: Pernille Folcarelli von Geliebtes Zuhause
Pflanzenständer und schwarzer Übertopf: Ferm living von Salon Hochstetter


Mittwoch, 17. Mai 2017

Terrazzo-Trend




Grundsätzlich ist es mir bei der Einrichtung und der Deko wichtig, etwas Zeitloses auszuwählen. Zeitlos im Design, in der Farbe und aber hochwertig in der Qualität. Doch sich nur darauf zu beschränken fällt mir (noch) sehr schwer. Da ich unheimlich gerne umdekoriere gönne ich mir von Zeit zu Zeit auch echte Trendteile, die mich ansprechen. So erging es mir auch beim Terrazzo-Trend, der mir schon seit einigen Monaten immer wieder auffällt. Da war es für mich nur eine Frage der Zeit, bis auch bei mir so ein Teil einzieht. Gut, viel Geld möchte ich in diese Stücke nicht investieren, aber man kann auch mit kleinem Bugdet Terrazzo-Akzente setzen.

Zuerst mal zur Begriffserklärung. Terrazzo bezeichnet einen seit der Antike bekannten Bodenbelag, der durch das direkte Auftragen dekorativer, oft farbiger Zuschlagstoffe (verschiedene Steinchen, Kiesel und Splitter) auf eine meist zementgebundene Estrich-Unterlage mit dieser eine Einheit bildet und im Anschluss an die Trocknung durch Schleifen und Polieren seine endgültige, glänzende Oberfläche erhält. 
Ausschlaggebend ist also das Oberflächenbild. Man erkennt, dass sich vom einfarbigen Untergrund viele Einschlüsse farblich abheben. Die Farbkombinationen können sehr verschieden sein, je nach den Farben der verwendeten Steinchen.




Mit nur wenigen Terrazzo-Teilen habe ich im Essbereich dezente Akzente gesetzt. Ein wunderschönes schwarz-weißes Terrazzo-Geschenkpapier von Ferm living, einer meiner nordischen Lieblingsmarken, habe ich als Poster zweckentfremdet. Daneben am Sideboard steht die Schale von H & M Home.




Viele weitere Terrazzo-Teile, die nicht nur in schwarz-weiß aufregend aussehen, habe ich für euch zusammengesucht. Bei der Recherche ist mir aufgefallen, dass Normann Copenhagen aktuell eine Home Office-Serie in diesem Design herausgebracht hat. Doch auch in einigen österreichischen (Online-)Shops findet man tolle Terrazzo-Stücke. Und wenn ich mir die Teile genau ansehe, bin ich mir bei einigen wie den Tischen oder Brettchen nicht so sicher, ob sie wirklich nur Trend oder doch schon Klassiker sind. 




Bildnachweis (beginnend rechts oben): Pocket Journal von the volta shop, ZIP-Beutel von normann copenhagen, Tisch von normann copenhagen, Klebepunkte von normann copenhagen, Geodreieck von normann copenhagen, Kännchen von the volta shop, Tasche von normann copenhagen, Notizbuch von normann copenhagen, Brett von die sellerie, Federpennal von normann copenhagen , Beistelltisch von the volta shop, Zeitschriftensammler von normann copenhagen



Wünsche euch noch eine frühsommerliche Woche (Juhuu!!)

Alles Liebe,
Sandra



Mittwoch, 10. Mai 2017

What I like in spring



Bildernachweis:
1    https://thevoltashop.com
2, 4    hm.com/department/HOME
3   https://diesellerie.com
5   www.fermliving.com


Beim Stöbern im Netz entdecke ich auch immer wieder tolle, neue Produkte, die mich sofort begeistern. Nicht dass ich alle haben möchte, aber sie zeigen mir, in welche Richtung es im Interiordesign für mich geht. Obwohl mich im Frühling eigentlich eher helle Farben anprechen müssten (so würde man sich das zumindest erwarten) hänge ich immer noch an Grau/Schwarz. Der Terrazzo-Trend spricht mich auch sehr an. Das tolle Brett aus echtem Stein (3)  gefällt mir da genau so wie das Teller mit dem Terrazzo-Design (4).  Und helles, aber kühles Grau finde ich ohnehin schon länger genial (1 und 5). Es macht jeden Raum so gemütlich und heimelig. Und obwohl ich eigentlich gerade auf einem Weiß-Feldzug bin und vieles in dieser hellsten aller Farben haben will, finde ich Hellgrau ebenso wichtig. In all jenen Räumen, in denen ich hellgrau gestrichene Wände habe (Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Essbereich) fühle ich mich besonders wohl. Weiß ist frisch, hell und strahlend, aber Hellgrau vermittelt Geborgenheit. Somit gibt es bei mir beide Farben, sowohl an den Wänden, als auch bei vielen anderen Accessoires daheim. Einige wenige dunkelgraue und schwarze Kontraste, wie etwa der Servietten/Briefhalter (2) und ich finde es perfekt.

Zum Terrazzo-Trend gibt es demnächst noch mehr. Ihr könnt dann auch sehen, wie ich ihn dezent umgesetzt habe.

Alles Liebe,
Sandra

Verlinkt mit mmiFreutagDienstagsdinge.

Freitag, 5. Mai 2017

Mai-Shelfie




Es ist wieder Zeit für's aktuelle Monats-Shelfie. Für mich sind diese ersten 4 Monate dieses Jahres so rasend schnell vergangen, dass ich erstaunt bin, dass schon Mai ist. Aber gut, jetzt soll ja hoffentlich endlich die wettermäßig schönste Zeit des Jahres beginnen. Hoffentlich bald...
Am Sideboard habe ich am Tablett meine selbstgemachten Papierkakteen und -sukkulenten (klick) arrangiert, zusätzlich sind noch ein paar Betonteile, wie etwa der Buchstabe, und die Terrazzo-Schale mit den Keramikfedern dazugekommen. Über den Terrazzo-Trend gibt's demnächst noch mehr.




Das war es schon wieder von mir, heute kurz und bündig.
Wünsche euch ein traumhaftes Wochenende!

Alles Liebe,
Sandra



Sonntag, 30. April 2017

Aprilrückblick




Da auch der April mit den vielen Wetterturbulenzen schon wieder vorbei ist hoffe ich nun auf einen sonnigen Mai. Eigentlich mag ich ja diese Jahreszeit mit dem Bewusstsein, dass die vielen schönen Sommermonate noch vor einem liegen, am liebsten. Heuer kam zwar dieses Gefühl noch nicht richtig auf, aber mal sehen....
Wünsche euch einen traumhaften Sonntag (bei uns ist tatsächlich tolles Wetter!)

Alles Liebe, 
Sandra

Verlinkt mit Erfreulichkeiten.

Donnerstag, 27. April 2017

DIY Pinnwand im Arbeitszimmer




Momentan gefallen mir ja kreative Aufbewahrungssysteme an den Wänden sehr. Pinnwände und Co. finde ich platzsparend, da keine Stellfläche auf Regalen oder Tischen verschwendet wird und stattdessen freie Wandflächen auch noch optisch aufgewertet werden.




In der Küche habe ich mir ja schon eine Pinnwand aus einem Metallgitter aus dem Baumarkt gemacht (klick). Mit Magneten kann ich so Poster und Karten anpinnen und auch, was mir sehr wichtig ist, unkompliziert wechseln.




Im Arbeitszimmer gibt's nun eine andere selbstgemachte Aufbewahrungsmöglichkeit. Ebenfalls im Baumarkt fand ich diese Spanplatte. Auf einer Seite in grau lackiert passt sie farblich genau zur Wandfarbe im Büro. Unter dem String-Regal neben dem Schreibtisch habe ich sie lediglich ohne Anzuschrauben zwischen Tisch und Wand gesteckt. Die weißen Organizer-Behälter, die man im 3er-Set kaufen kann, passen sowohl aufs String Pocket-Regal als auch auf die Spanplatte. Mit Masking-Tape kann ich ebenso Karten und Bilder aus meinem Fundus aufkleben. Endlich noch mehr Platz dafür! So habe ich jetzt die lange aber sehr schmale Schreibtischfläche frei und kann sie effektiv nutzen. 
Wünsche euch eine schöne Zeit!

Alles Liebe,
Sandra






Regal: String
Weiße Organizer zum Einhängen ins String-Regal: String
Leuchte E27: Muuto
Buchstabenbecher: Design Letters
gestreifter Becher: Tine K Home
Keramik-Kakteen: Depot
Karten an der Pinnwand: Kortkartellet

Mittwoch, 19. April 2017

Wednesday Finds



Beim Stöbern im Netz entdecke ich ja immer wieder Neues. Coole Blogs, überraschende Ideen und tolle Inspirationen. Eine Neuentdeckung möchte ich euch nun vorstellen: heju.fr. Schon bei den ersten Bildern dieses französischen Blogs war ich vom frischen, unkonventionellen Stil begeistert. Mir gefallen die pastelligen Farbkombinationen in Verbindung mit hellem Holz und die vielen originellen DIY-Ideen. Die Ergebnisse sehen immer hochwertig und außergewöhnlich aus.




Eine DIY-Idee von heju, die DIY Pflanzen aus Karton, habe ich auch gleich mal ausprobiert. Auf grauen Karton habe ich die Vorlagen ausgedruckt, mit einer kleinen scharfen Schere ausgeschnitten und mit Hilfe von Sand in kleine Vasen und Teelichthalter gesetzt. Auch die Variante mit dem aus Karton gebastelten Übertopf habe ich probiert. 




Einige weitere Ideen von heju möchte ich auch noch umsetzen, leider fehlt mir dazu aber momentan die Zeit. Aber vielleicht findet ihr dort Inspirationen für eure Projekte. 
Wünsche euch noch eine wunderschöne Restwoche (trotz Schneefall!! und Kälte).


Alles Liebe, 
Sandra

Sonntag, 16. April 2017

Freitag, 7. April 2017

Osterimpressionen 2017




Da das einzig österliche, das ich bisher gezeigt habe, die Schrumpffolieneier waren, muss ich nun doch einmal meine restliche Osterdeko zeigen. Einige wenige Blickpunkte, passend zum Fest, gibt es doch.
Inspiriert von Rebecca von Sinnenrausch habe ich aus einem ausgedruckten Frohe Ostern-Schriftzug und einem Hasenkopf aus dem Netz meine by Lassen-Schale dekoriert.

Die Hasenkunstpostkarte und ein Schleich-Schäfchen, von mir weiß lackiert, kombiniert mit frühlingshaftem Rosa, passen für mich auch immer für Ostern.




Eine aus schwarzem Tonpapier ausgeschnittene Hasensilhouette (findet man zu Hauf im Netz), ziert ein Poster. Apropos Hasen: aus verschiedenen Materialien findet man sie jetzt gehäuft (klar, wenn nicht jetzt zu Ostern wann dann?!)







Wünsche euch, trotz des miesen Wetters, das momentan bei uns vorherrscht, ein gelungenes Wochenende!

Alles Liebe,
Sandra



Tropfenpapier hinter Hasensilhouette: die Sellerie
H-Buchstabenbecher: Design Letters
 Hase auf H-Becher: Schleich-Tier, schwarz lackiert
Anleitung FIMO-Hase (auf Osterstrauch): hier

Samstag, 1. April 2017

April-Shelfie




Heute möchte ich euch wieder die Deko auf meinem Sideboard, mein "April-Shelfie", zeigen. Etwas Rosa in Form der Vase hat sich dazugesellt, Grau, Weiß und Grün gibt's natürlich auch wieder.




Frühlingshaft leicht wird's mit den Glasglocken und den transparenten Kartell-Leuchten. Mir gefallen ja die tollen Betonteile vor der hellgrauen Wand, vor allem der zweifarbige Betondiamant ist außergewöhnlich und fällt auf. 

Vielen Dank für die vielen Esszimmer-Umgestaltungstipps, die ihr mir zu meinem letzten Post gegeben habt. Es ist für mich ja sehr interessant, wie andere so etwas sehen.
 Wünsche euch ein traumhaftes Wochenende!

Alles Liebe,
Sandra




Betondiamant und -übertopf: frauklarer
Betonkegel und rosa Vase: Bloomingville

Freitag, 24. März 2017

Wenn ich alle Sessel austauschen könnte....

....oder TRÄUMEN WIRD DOCH ERLAUBT SEIN!!!!




Wenn ich in jenen Teil des Wohnraumes blicke, in dem der Esstisch steht, so bin ich gelegentlich nicht ganz zufrieden. Irgendetwas stört mich, kann es aber nicht in Worte fassen. Der Tisch und das Sideboard dahinter, beides in Eiche, sind nicht das vordringlichste Problem. Klar hätte ich beides lieber in Weiß. Beim Tisch kann man mit tollen, hellen Tischtüchern ohnehin schummeln. Und das Design-Sideboard ist platzmäßig ideal weshalb ich es nur wegen der (momentan) falschen Farbe nicht austauschen will.




Ein Gedanke, was falsch sein könnte, war die hellgraue Wandfarbe hinter dem Board. Vielleicht wäre Weiß dort besser? Wenn man nur in dieses Eck des Raumes blickt JA. Aber der ganze Raum mit dem angrenzenden Wohnzimmer im Blick wirkt so Weiß in Weiß langweilig. Ich erinnere mich dann an jene Zeit zurück, als es mal genau so war, und verabschiede mich von dieser Idee. Die Wandfarbe ist nicht der Übeltäter.
Auch mein Mann plädiert dafür die Wand KEINESFALLS umzustreichen. (Schließlich ist er es, der bei uns die (von mir gewünschten) Malerarbeiten (freudig) durchführt ;)

Pinterest brachte mich schließlich darauf. Beim Betrachten und Sammeln der Pins kristallisierte sich schön langsam heraus, dass die Stühle mein Problem sind. Die 3 grauen Calligaris-Stühle, die sich mit dem Hay-Sessel um den Tisch tummeln, müssten Weiß sein. Das gäbe noch den richtigen Kontrast und heller wäre es auch. Gut, der HAY-Schalenstuhl würde nur ins Arbeitszimmer wandern. Aber wenn sodann alle Sessel weg wären, könnte ich sesselmäßig rein theoretisch NEU beginnen.




Ich weiß zwar nicht, ob ich das wirklich so durchziehe, aber, wie erwähnt, TRÄUMEN WIRD DOCH NOCH ERLAUBT SEIN.

Ich habe mir da mal einige Exemplare zusammengesucht, die in Frage kämen.





Bildernachweis: Stühle von HAY: hay.dk, Stühle von Muuto: www.muuto.com

Ich könnte mir auch vorstellen, die Sessel zu mixen. 2 Hay AAC22 und 2 Muuto Nerd-Chairs. Mal sehen, wie ich das Ganze weiter verfolge.....
Jedenfalls wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende!


Alles Liebe,
Sandra

Verlinkt mit Freutagfroh und kreativ.
Tisch und Sideboard: BoConcept
grauer Schalenstuhl: HAY
Hängeleuchte: Menu
Tischleuchten am Sideboard: Kartell
Teppich: Pappelina