Donnerstag, 27. April 2017

DIY Pinnwand im Arbeitszimmer




Momentan gefallen mir ja kreative Aufbewahrungssysteme an den Wänden sehr. Pinnwände und Co. finde ich platzsparend, da keine Stellfläche auf Regalen oder Tischen verschwendet wird und stattdessen freie Wandflächen auch noch optisch aufgewertet werden.




In der Küche habe ich mir ja schon eine Pinnwand aus einem Metallgitter aus dem Baumarkt gemacht (klick). Mit Magneten kann ich so Poster und Karten anpinnen und auch, was mir sehr wichtig ist, unkompliziert wechseln.




Im Arbeitszimmer gibt's nun eine andere selbstgemachte Aufbewahrungsmöglichkeit. Ebenfalls im Baumarkt fand ich diese Spanplatte. Auf einer Seite in grau lackiert passt sie farblich genau zur Wandfarbe im Büro. Unter dem String-Regal neben dem Schreibtisch habe ich sie lediglich ohne Anzuschrauben zwischen Tisch und Wand gesteckt. Die weißen Organizer-Behälter, die man im 3er-Set kaufen kann, passen sowohl aufs String Pocket-Regal als auch auf die Spanplatte. Mit Masking-Tape kann ich ebenso Karten und Bilder aus meinem Fundus aufkleben. Endlich noch mehr Platz dafür! So habe ich jetzt die lange aber sehr schmale Schreibtischfläche frei und kann sie effektiv nutzen. 
Wünsche euch eine schöne Zeit!

Alles Liebe,
Sandra




Verlinkt mit "Schöner Schreibtisch" bei Fannys liebsteDeko-DonnerstagFreutag.


Regal: String
Weiße Organizer zum Einhängen ins String-Regal: String
Leuchte E27: Muuto
Buchstabenbecher: Design Letters
gestreifter Becher: Tine K Home
Keramik-Kakteen: Depot
Karten an der Pinnwand: Kortkartellet

Mittwoch, 19. April 2017

Wednesday Finds



Beim Stöbern im Netz entdecke ich ja immer wieder Neues. Coole Blogs, überraschende Ideen und tolle Inspirationen. Eine Neuentdeckung möchte ich euch nun vorstellen: heju.fr. Schon bei den ersten Bildern dieses französischen Blogs war ich vom frischen, unkonventionellen Stil begeistert. Mir gefallen die pastelligen Farbkombinationen in Verbindung mit hellem Holz und die vielen originellen DIY-Ideen. Die Ergebnisse sehen immer hochwertig und außergewöhnlich aus.




Eine DIY-Idee von heju, die DIY Pflanzen aus Karton, habe ich auch gleich mal ausprobiert. Auf grauen Karton habe ich die Vorlagen ausgedruckt, mit einer kleinen scharfen Schere ausgeschnitten und mit Hilfe von Sand in kleine Vasen und Teelichthalter gesetzt. Auch die Variante mit dem aus Karton gebastelten Übertopf habe ich probiert. 




Einige weitere Ideen von heju möchte ich auch noch umsetzen, leider fehlt mir dazu aber momentan die Zeit. Aber vielleicht findet ihr dort Inspirationen für eure Projekte. 
Wünsche euch noch eine wunderschöne Restwoche (trotz Schneefall!! und Kälte).


Alles Liebe, 
Sandra

Sonntag, 16. April 2017

Freitag, 7. April 2017

Osterimpressionen 2017




Da das einzig österliche, das ich bisher gezeigt habe, die Schrumpffolieneier waren, muss ich nun doch einmal meine restliche Osterdeko zeigen. Einige wenige Blickpunkte, passend zum Fest, gibt es doch.
Inspiriert von Rebecca von Sinnenrausch habe ich aus einem ausgedruckten Frohe Ostern-Schriftzug und einem Hasenkopf aus dem Netz meine by Lassen-Schale dekoriert.

Die Hasenkunstpostkarte und ein Schleich-Schäfchen, von mir weiß lackiert, kombiniert mit frühlingshaftem Rosa, passen für mich auch immer für Ostern.




Eine aus schwarzem Tonpapier ausgeschnittene Hasensilhouette (findet man zu Hauf im Netz), ziert ein Poster. Apropos Hasen: aus verschiedenen Materialien findet man sie jetzt gehäuft (klar, wenn nicht jetzt zu Ostern wann dann?!)







Wünsche euch, trotz des miesen Wetters, das momentan bei uns vorherrscht, ein gelungenes Wochenende!

Alles Liebe,
Sandra



Tropfenpapier hinter Hasensilhouette: die Sellerie
H-Buchstabenbecher: Design Letters
 Hase auf H-Becher: Schleich-Tier, schwarz lackiert
Anleitung FIMO-Hase (auf Osterstrauch): hier

Samstag, 1. April 2017

April-Shelfie




Heute möchte ich euch wieder die Deko auf meinem Sideboard, mein "April-Shelfie", zeigen. Etwas Rosa in Form der Vase hat sich dazugesellt, Grau, Weiß und Grün gibt's natürlich auch wieder.




Frühlingshaft leicht wird's mit den Glasglocken und den transparenten Kartell-Leuchten. Mir gefallen ja die tollen Betonteile vor der hellgrauen Wand, vor allem der zweifarbige Betondiamant ist außergewöhnlich und fällt auf. 

Vielen Dank für die vielen Esszimmer-Umgestaltungstipps, die ihr mir zu meinem letzten Post gegeben habt. Es ist für mich ja sehr interessant, wie andere so etwas sehen.
 Wünsche euch ein traumhaftes Wochenende!

Alles Liebe,
Sandra




Betondiamant und -übertopf: frauklarer
Betonkegel und rosa Vase: Bloomingville

Freitag, 24. März 2017

Wenn ich alle Sessel austauschen könnte....

....oder TRÄUMEN WIRD DOCH ERLAUBT SEIN!!!!




Wenn ich in jenen Teil des Wohnraumes blicke, in dem der Esstisch steht, so bin ich gelegentlich nicht ganz zufrieden. Irgendetwas stört mich, kann es aber nicht in Worte fassen. Der Tisch und das Sideboard dahinter, beides in Eiche, sind nicht das vordringlichste Problem. Klar hätte ich beides lieber in Weiß. Beim Tisch kann man mit tollen, hellen Tischtüchern ohnehin schummeln. Und das Design-Sideboard ist platzmäßig ideal weshalb ich es nur wegen der (momentan) falschen Farbe nicht austauschen will.




Ein Gedanke, was falsch sein könnte, war die hellgraue Wandfarbe hinter dem Board. Vielleicht wäre Weiß dort besser? Wenn man nur in dieses Eck des Raumes blickt JA. Aber der ganze Raum mit dem angrenzenden Wohnzimmer im Blick wirkt so Weiß in Weiß langweilig. Ich erinnere mich dann an jene Zeit zurück, als es mal genau so war, und verabschiede mich von dieser Idee. Die Wandfarbe ist nicht der Übeltäter.
Auch mein Mann plädiert dafür die Wand KEINESFALLS umzustreichen. (Schließlich ist er es, der bei uns die (von mir gewünschten) Malerarbeiten (freudig) durchführt ;)

Pinterest brachte mich schließlich darauf. Beim Betrachten und Sammeln der Pins kristallisierte sich schön langsam heraus, dass die Stühle mein Problem sind. Die 3 grauen Calligaris-Stühle, die sich mit dem Hay-Sessel um den Tisch tummeln, müssten Weiß sein. Das gäbe noch den richtigen Kontrast und heller wäre es auch. Gut, der HAY-Schalenstuhl würde nur ins Arbeitszimmer wandern. Aber wenn sodann alle Sessel weg wären, könnte ich sesselmäßig rein theoretisch NEU beginnen.




Ich weiß zwar nicht, ob ich das wirklich so durchziehe, aber, wie erwähnt, TRÄUMEN WIRD DOCH NOCH ERLAUBT SEIN.

Ich habe mir da mal einige Exemplare zusammengesucht, die in Frage kämen.





Bildernachweis: Stühle von HAY: hay.dk, Stühle von Muuto: www.muuto.com

Ich könnte mir auch vorstellen, die Sessel zu mixen. 2 Hay AAC22 und 2 Muuto Nerd-Chairs. Mal sehen, wie ich das Ganze weiter verfolge.....
Jedenfalls wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende!


Alles Liebe,
Sandra

Verlinkt mit Freutagfroh und kreativ.
Tisch und Sideboard: BoConcept
grauer Schalenstuhl: HAY
Hängeleuchte: Menu
Tischleuchten am Sideboard: Kartell
Teppich: Pappelina

Samstag, 18. März 2017

Neue Ostereier





Meinen weiß lackierten Dekobaum habe ich bereits mit neuen Ostereiern dekoriert. Diesmal nicht in schwarz-weiß sondern in rose-kupfer-beige. Diese Farbkombination gefällt mir besonders gut. Den Großteil der Eier habe ich von meiner Mama geschenkt bekommen. Sie hat sie mit einer besonderen Technik gestaltet: mit Schrumpfbanderolen. Die anderen Eier habe ich aus Kunststoffeiern, die man öffnen kann, gebastelt.




Mit Hilfe der Schrumpfbanderolentechnik sind die Eier auch schnell fertig und der Effekt ist gigantisch. Man gibt die Banderolen um (Plastik)eier und legt sie nun kurz in beinahe kochendes Wasser. Dadurch schrumpfen die Banderolen zusammen und passen sich genau der Eiform an. Wenn man die fertigen Eier, die man an der Aufhängöse noch mit einer kleinen Feder verzieren kann, ansieht, wundern sich viele, wie diese tollen Designs entstanden sind. "Ist das aufgemalt oder ......?????" Wenn man dann die einfache Technik erklärt sind alle erstaunt. 




Meine Variante ist auch schnell gemacht. Die Eier öffnen und mit zarten weißen Federn füllen. Mit wasserfestem Fineliner außen beschriften und an der Aufhängöse mit einer Feder und einer Blüte bekleben. Ich habe ein dünnes Lederbändchen verwendet, das farblich auch wunderschön dazu passt.




Wie erwähnt habe ich euch heute mal nur den neuen Osterschmuck gezeigt. So richtig österlich habe ich ja sonst auch noch nicht dekoriert und meine gesammelte Osterdeko lagert noch im Keller. Werde sie dieses Wochenende mal holen und Inventur machen, was mir heuer noch gefällt. (Und das geht sehr schnell da ich nicht viel davon habe!)
Wünsche euch trotz des sehr miesen Wetters zumindest ein entspanntes Wochenende!

Alles Liebe,
Sandra
Oster-Schrumpfbanderolen und Dekoblüten von La Blanche
Federn von Depot

Sonntag, 12. März 2017

DIY Pinnwand




Da ich sehr viele schöne Papiere, Karten, Poster und diverse Schnipsel gesammelt habe fand ich es bisher immer schade, dass ich keinen Platz hatte, sie angemessen zu präsentieren. Sicher hatte ich hier mal ein Poster und da mal eine Karte aufgehängt, aber die Mehrzahl meiner Sammlung lag im Schrank. Ich wollte deshalb schon lange eine Präsentationsfläche, auf der viel Platz ist und das Auswechseln der Bilder schnell und leicht geht. Kürzlich entdeckte ich beim Stöbern im Baumarkt dieses große Metallgitter. Die Größe ist mit 100 x 60 cm ideal und auch das Anbringen und somit Wechseln der Bilder geht mittels Magnete sehr leicht. Nur 2 Nägel halten das Gitter an der Wand. Ich bin nur noch am Überlegen, ob ich das Gitter Weiß lackiere!? 



Wünsche euch eine tolle Woche!

Alles Liebe,
Sandra
Aufbewahrungskörbe von H & M Home
Karten/Poster auf der Pinnwand von Pernille Folcarelli, 
SNUG.STUDIO, 
dem Living at Home Ideenbuch Edition 3 
und anderen Papieren aus meinem Fundus

Sonntag, 5. März 2017

März-Shelfie




Auf meinem Shelfie im März sind schon die ersten Insekten zu sehen. Libellen tummeln sich munter auf Glasglocken und warten auf den Frühling. So wie ich. Ich freue mich schon sehr auf die kommende helle Jahreszeit mit dem zarten Grün und den ersten kräftigen Sonnenstrahlen.




Ich hoffe, dass sich in der kommenden Woche die Sonne so oft blicken lässt wie gestern. Das war wirklich ein traumhafter Tag!
Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe, 
Sandra


Montag, 27. Februar 2017

DIY Garnwanddeko




Das Wetter lässt den nahenden Frühling ja an manchen Tagen schon vermuten. Ganz zart wärmen die Sonnenstrahlen und der Schnee schmilzt langsam weg. Frühblüher habe ich zwar noch nicht gesichtet aber ich kann den Frühling schon fühlen. Er fühlt sich für mich leicht, zart und hell, ja luftig und verspielt an. Und genau so eine Wanddeko wollte ich gestalten. 




Aus zartem Baumwollgarn und einem filigranen Holzstab entstand ein einfacher Wandschmuck. Die 2 m langen Schnüre wurden in der Hälfte umgelegt und auf den Stab geknotet. Einfache Knoten aus nebeneinanderliegenden Strängen, versetzt und reihenweise auf derselben Höhe ergeben ein unaufgeregtes Muster. Libellen auf den Glasglocken, die über weißen Keramikkakteen stehen, deuten auch schon den Frühling an. 




Ach, ich freue mich schon auf die kommende Jahreszeit!
Seid ihr auch schon auf Frühlingskurs?

Alles Liebe,
Sandra



weißer Beistelltisch: HAY
weißer Leinenkissenbezug: H & M Home
Stoffkorb: House doctor
Libellenrubbelmotive: La Blanche

Dienstag, 21. Februar 2017

DIY Wolkenkissen




Kissen kann ich irgendwie nie genug haben. Zugegeben, bei mir machen sich ja bereits sehr viele auf dem Sofa breit, doch dadurch wird das Entspannen auch richtig gemütlich. Außerdem gibt es sie ja auch in so vielen verschiedenen Farben und Formen, dass ich oft leider nicht widerstehen kann. Aber es ist nicht so, dass es unbedingt ein gekauftes sein muss. Oft nähe ich sie mir nach meiner Vorstellung selber. So war es auch bei diesem Wolkenkissen. 








 


Ich hatte eine ganz bestimmte Wolkenform im Auge. Zuerst versuchte ich diese Wunschform auf Papier zu bringen. Nach einigen Korrekturen war ich zufrieden und übertrug sie auf doppelt gelegtem weißen Stoff. 




Der Rest ist schnell gemacht: zusammennähen bis auf eine kleine Öffnung, wenden, mit Füllwatte ausstopfen und die Öffnung schließlich zunähen. Ein kleines Handmade-Schild nähe ich auch immer gern ein. Man darf und soll ja auch erkennen, dass das Kissen selbst gemacht ist.




Genau so habe ich es mir vorgestellt! Die nächsten-DIY-Projekte kreisen schon zum Thema OSTERN in meinem Kopf. Doch auch 2 Pinnwand-Ideen möchte ich daheim umsetzen. Mehr dazu in den nächsten Posts. 
Wünsche euch noch eine tolle Woche!

Alles Liebe,
Sandra



graues Kissen von Ferm Living
weiße Schale von By Lassen

Freitag, 10. Februar 2017

Be my Valentine! -Geschenkgutscheinverpackung




Eigentlich wird der Valentinstag bei uns daheim wenig beachtet. Oder besser gesagt: gar nicht. Trotzdem hatte ich dieses Jahr das Bedürfnis, meinem Schatz eine kleine Aufmerksamkeit zu schenken. Nichts Materielles, sondern gemeinsam verbrachte ZEIT. Denn leider gibt es im Alltag oft zu wenig Möglichkeiten für gemeinsame Erlebnisse. Ein Gutschein für so ein Erlebnis war mein Ausgangspunkt, nun fehlte noch eine passende Verpackung.




Ein Herz ist zwar langweilig, trifft aber doch in diesem Fall den Kern der Sache. Aus Packpapier 2 gleiche Herzen ausgeschnitten, mit der Nähmaschine rundum genäht, nicht vergessen den Gutschein VORHER zwischen die 2 Papierlagen zu legen, mit einer Zick-Zack-Schere mit Abstand zur Naht ausschneiden. Bestempelt mit dem obligatorischen Spruch ist meine Valentinsgutscheinverpackung fertig. 
Klarerweise kann man für andere Anlässe die Form abändern. Wie wär's mit einem stilisiertem Schiff als Form in der Reisegutscheine (etwa für eine Kreuzfahrt) eingenäht werden. (Das könnte ich immer gut für meine Schwiegereltern verwenden, fällt mir gerade ein!)



Wie zelebriert ihr diesen Tag? Oder legt ihr darauf weniger Wert? 
Würde mich interessieren wie ihr dazu steht.
Schönes Wochenende!
Alles Liebe,
Sandra

Sonntag, 5. Februar 2017

Graue Küchenaccessoires




Groß war meine Freude als ich kürzlich bei Patricia von Die Prinzessin auf der Erbse wunderschöne selbstgemachte Topflappen gewonnen habe. Und passenderweise in einem traumhaften GRAU!!!! 
Ich finde diese Farbe in der Küche so schön, passt sie doch auch ideal zu vielen weiteren Küchenaccessoires.




Danke, liebe Patricia, für diese beiden (ja, ich habe gleich 2 Stück bekommen!) Goldstücke. Sie haben einen Ehrenplatz in meiner Küche.
Genießt den Sonntag!

Alles Liebe,
Sandra

Montag, 30. Januar 2017

Lieblingsfarben: GRAU und GRÜN








VORHER



Ich habe mal wieder umdekoriert. So schön die Karten von Pernille Folcarelli auch sind, aber ich habe mich irgendwie abgesehen. Sie hängen ja schon so seit Herbst. Jetzt will ich etwas Frisches, Grünes, Frühlingshaftes. Schön, dass im Living at Home Ideenbuch Edition 2 so tolle Poster zum Herausnehmen dabei waren. Neben dem Ofen, der wegen der winterlichen Temperaturen draußen sehr oft pullert, hängen 2 wunderschöne Exemplare. Noch andere Kissen und statt dem schwarzen einen weißen Pouf und schon wirkt es frischer.




Auch das Sideboard wurde grüner. Pflanzen darauf und als Bilder darüber, kombiniert mit Weiß und Grau, gefallen mir gut.










Wünsche euch eine wunderschöne Woche!
Verlinkt mit froh und kreativDienstagsdingeCreadienstagmmiDeko-DonnerstagFreutagSamstagsplausch.

Alles Liebe,
Sandra



Lounge-Sessel und grauer Beistelltisch von HAY
Leuchte von Muuto
Leinwandbild Farn von Pixers
Leuchten transparent von Kartell
Betonkegel von Bloomingville
Betondiamant und -übertopf von frauklarer
Pflanzständer und schwarzer Übertopf von Ferm living
Keramikkakteen von Depot

Mittwoch, 25. Januar 2017

Küchen-Update







Meine Küche behandle ich dekomäßig sehr stiefmütterlich. Ihr werdet kaum Posts von diesem Raum bei mir finden, da ich ihn selber weniger toll finde und dort gerne Veränderungen hätte. Sicher, die Küche ist eigentlich top, eine tolle Marke, 12 Jahre alt und damals auch teuer. Sie ist platzmäßig ideal und auch vom Styling her sehr reduziert, so wie ich es mag. Wenn man nur so einfach die Farben ändern könnte. Das Holz wirkt zwar warm und gemütlich, aber ich schwärme für Weiß. Da das Küchenfenster nach Nord-Westen zeigt fällt hier auch nicht soooo viel Licht herein. Ein (riesengroßer) Tupfer Weiß täte da schon viel. Leider ist auch die Arbeitsplatte nicht Weiß sondern Beige (aber immerhin einfärbig und nicht gemustert, iiiiih!).







Ein anderes Problem ist auch die fehlende Dekofläche. Es gibt kein offenes Regal und auch keinen Platz an den Wänden für kleine Regalbretter oder ähnliches. Also, was hätte ich euch da bisher zeigen können.




Als kürzlich von  pixers.de *  die Anfrage kam, ob ich ein Produkt aus ihrem Onlineshop testen will sagte ich gerne zu. Im Hinterkopf hatte ich ja schon ein längst fälliges Küchen-Update. Ein Klick zu pixers zeigte mir eine Unmenge an Möglichkeiten zur Verschönerung von Wänden. Und dann war mir klar, dass die eine einzige Küchenwand, neutral in Weiß gestrichen, meine Basis zur Aufhübschung dieses Raumes sein sollte.




Doch die Auswahl bei pixers ist überwältigend und ich musste mir erst mal einen Überblick verschaffen. Will ich eine Fototapete oder einen Wandsticker, oder aber entscheide ich mich für Poster, Leinwandbild und Co.




Meine Entscheidung fiel auf ein Leinwandbild. Nun aber zur Motivauswahl. Die beiden Fixpunkte waren für mich, dass es erstens ein Naturmotiv und zweitens eines in Schwarz-Weiß sein sollte.  Auch pixers unterstützt diese Suche nach dem passenden Wandschmuck. Man kann anklicken, für welchen Wohnbereich und/oder zu welchem Thema man Motive will. Überdies gibt es noch von pixers zusammengestellte Sammlungen zu bestimmten Themenwelten wie etwa Orientalisch oder Urban Art.




Ich suchte im Themenbereich NATUR und scrollte mich durch, in der Hoffnung, ein passendes Motiv in Schwarz-Weiß zu finden. Doch ich fand auf diesem Wege keines das mir gefiel. So ging ich es anders an. Ich wählte zunächst ein in Grün abgebildetes Farnmotiv. Toll fand ich nun, dass man erst mal den genauen Bildausschnitt, der dann auf der Leinwand sein soll, wählen kann. Zusätzlich kann man den Ausschnitt auch spiegelverkehrt, in Sepia und ...taraaa... Schwarz-Weiß anwählen. Das war nun genau das, was ich mir für meine Küchenwand vorgestellt hatte.







Passend zum Farnmotiv gesellt sich Grünes auf dem Servierwagen. Um die Deko perfekt zu machen stellte ich noch einen Ast in meinen selbstgemachten Betonständer. Auf die Lämpchen der Lichterkette habe ich Papierformen, die ganz schnell gemacht sind, gesteckt. Die Vorlage ausdrucken, eventuell vergrößern oder verkleinern, an den Linien falten, eine Dreieckfläche kreuzförmig mit dem Bastelmesser einschneiden (hier wird dann das Lämpchen durchgesteckt), auf die Laschen Klebstoff geben und zusammenkleben.








So dekoriert gefällt mir meine Küche wieder, auch wenn natürlich der große Wunsch nach einer weißen nicht ganz verdrängt worden ist. Aber GUT DING BRAUCHT WEILE! Jedenfalls macht mir die neu dekorierte Wand große Freude.




Mein Fazit: Bei pixers findet sicher jeder seinen passenden Wandschmuck. Die riesengroße Auswahl, die vielen Bezahlmöglichkeiten, die laufende Information über den Lieferstatus nach der Bestellung und schließlich die tollen Produkte lassen keine Wünsche offen.
Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn ihr, so wie ich, den Winter auch satt habt und schon Reisepläne für die warmen Jahreszeiten schmiedet, dann steigert eure Vorfreude auf eure Traumstadt mit einer coolen Fototapete noch ein wenig. Denn mit diesem Hingucker in euren 4 Wänden fällt das Warten auf die Reise etwas leichter. Wusstet ihr übrigens, dass die am meisten fotografierte Stadt der Welt London ist (mehr Infos über die Top 20-Reisefotomotive hier). Vielleicht findet ihr ja eure Traumdestination unter den Fototapeten der bekanntesten Orte der Welt.
Ich möchte mich herzlich bei pixers für die gute Zusammenarbeit bedanken.

* Werbung





Leinwandbild:  http://pixers.de/fototapeten  *
Servierwagen von Normann Copenhagen
schwarzer Pflanzenständer und Übertopf von Ferm Living
J-Buchstabenbecher von Design Letters
gestreifte Schachtel und Betonbuchstabe von BoConcept
Sessel von HAY
Schaffell von Depot