Donnerstag, 30. Juli 2015

Bozen





Unser letzter Kurzurlaub führte uns nach Bozen in Südtirol. Wir waren ja schon einige Male in dieser wunderschönen Stadt und haben diesmal auch urige Plätzchen entdeckt. Oben seht ihr eine Gasse mitten in der Stadt und dort habe ich auch dieses kleine Gartenparadies gefunden.

Verschiedene Ausflüge führten uns in die Umgebung, die durch die Berge einfach atemberaubend ist. Mir als Österreicherin sind Berge wahrlich nicht fremd, aber in Südtirol ist die Natur wunderbar prachtvoll.

Eine Tagesfahrt führte uns südlich ins schon rein italienisch geprägte Trient. Manchen Geschichteinteressierten unter euch vielleicht durch das Konzil von Trient, das von 1545 bis 1563 dort tagte, ein Begriff.





Unweit von Bozen liegt das Weingebiet Kaltern, natürlich eingebettet in ein Meer aus Weinbergen.


Nördlich von Bozen liegt die Kurstadt Meran. Schon Österreichs Kaiserin Sisi kurte in dieser nach Bozen zweitgrößten Stadt Südtirols.
Typisch sind die Figuren, die aus und mit Pflanzen gestaltet sind.


Auch bei BoConcept in Bozen, dem dänischen Einrichtungsdesigner, schaute ich wieder vorbei und ein paar Accessoires wanderten in meinen Einkaufskorb. Ich kann's einfach nicht lassen und nicht widerstehen.
Die toll gemusterte Schachtel, die Schmuckbox mit 3 Ebenen in 3 verschiedenen Grautönen, die sich durch Verschieben öffnen lassen, und der geometrische Metallkerzenhalter sind Prachtstücke und durften die Reise über den Brenner antreten.


Das war's jetzt mit meinem Bozen-Rückblick. Zum Werkeln komme ich leider momentan kaum, weshalb ich euch auch kein neues DIY zeigen kann. Aber irgendwann wird mir selbst im heißesten Sommer langweilig und dann werde ich sofort wieder kreativ. Bis dann.....



Gestreifte Schachtel, Schmuckbox, Kerzenständer von BoConcept

Donnerstag, 23. Juli 2015

Geschenkanhänger

Bienenstempel von Lablanche
Stoff von Tilda


Wieder mal musste FIMO herhalten, um für eine Spontaneinladung einen schnellen, originellen Geschenkanhänger herzustellen.
Ich formte flache Teile und drückte dann Stempel hinein, etwa den Bienenstempel von hier . Das Loch für das Band stechen und ab in den Ofen zum Härten. (laut Packungsanleitung).
Ich habe sie nicht bemalt sondern so pur gelassen. Band durchziehen, so verschönern sie jedes Geschenk.
Aber auch als Dekoaufhänger machen sie sich prima.
Mein Mann hat mir schon vor längerer Zeit diese Kupferleiter gemacht. Ich verwende sie immer gerne zum Dekorieren.

Und ab damit zum Deko-Donnerstag von Lady Stil!



Samstag, 18. Juli 2015

Urban Jungle II





Mein Jungle erweitert sich. Diesmal setze ich auf Kakteen.
Kakteen sieht man ja jetzt wieder häufig, nachdem sie davor jahrelang ein eher verstecktes Dasein geführt haben. Doch mittlerweile sind Grünpflanzen generell total in. Es kommt lediglich auf die Präsentation an. Eine Topfpflanze in einem altmodischen Behälter lockt niemanden hinterm Ofen hervor.
Sucht euch ein Glasgefäß, eine witzige Tasse, eine (mit Keramikfarben) selbstbemalte Schale, häkelt einen Übertopf oder stülpt einen Papiersack über den Plastiktopf. Alle diesen individuellen und ausgefallenen Übertöpfe machen Pflanzen cool.
Hier könnt ihr noch eine andere Urban Jungle-Idee von mir sehen.

Wünsche euch wunderschöne Sommertage!


Dienstag, 14. Juli 2015

Favourite colour summer '15



Ihr seht auf den Bildern meine derzeitige Lieblingsfarbe, sowohl bei Kleidung als auch bei Deko: Rosé in allen Schattierungen. Für mich gehört diese Farbe einfach zum Sommer. Und damit es nicht zu mädchenhaft wirkt, setze ich diese Farbe natürlich sehr dosiert ein. Eine roséfarbene Bluse zur hellen Hose, hier ein rosa Zeitschriftensammler im Regal, dort ein rosa Keramikbehälter am Beistelltisch.

Wie findet ihr diese Farbe oder welche Farbe gehört für euch zum Sommer?






Klemmbrett und Zeitschriftensammler von House doctor von Salon Hochstetter

Donnerstag, 9. Juli 2015

Weiße Vasen

weiße Vasen von Tam Tam
Betondiamant von Bloomingville
Glas-/Betonwindlicht von BoConcept
Kupfervase und Feder von Depot
Dekoteller von Interio


Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich eigentlich kaum Vasen daheim habe. Andere Deko, ja, sehr viel, aber mein Vasenvorrat hält sich sehr in Grenzen.
Beim Stöbern in einem süßen Dekoshop sind mir dann zwei weiße Vasen ins Auge gesprungen, die ich sofort als sehr kombinierfreudig erkannt habe. Also habe ich mich selbst belohnt und die Vasen gekauft.
Ich habe ja schon oft erwähnt, dass ich gerne alles heller/weißer hätte (Böden, Möbel). Um aber meine derzeitige Einrichtung aufzuhellen, setzt weiße Deko die nötigen Lichtpunkte.
Kombiniert wird zu Weiß gerne Beton, Kupfer, Glas und Rosé.

Diese Sommerdekoimpressionen gehen flott zu Moni von Lady Stil zum Dekodonnerstag.
Euch allen ein sommerliches Wochenende!!!


Sonntag, 5. Juli 2015

Refreshing Smoothie


Jeder stöhnt unter der Hitze, über 30 ° C im Schatten setzen einem schon zu.
Um die verlorene Flüssigkeit und auch die Vitamindepots wieder aufzufüllen, ist ein leckerer Smoothie ideal.
Heute verwöhnen wir uns mit einem Apfel-Nektarinen-Rhabarber-Spinat-Smoothie.
Ich liebe ja diese grünen Smoothies!!!
Ein Tipp für eine eiskalte Erfrischung: Einige Eiswürfel in das fertige Getränk bringen einen leckeren, gekühlten Sommergenuss.


Lasst euch nicht unterkriegen, ich bleibe ja heute im Schatten und schlürfe mich fit!




Geschirrtuch von Greengate
Glas von Koziol

Freitag, 3. Juli 2015

Plissea-Lampenschirm



Kürzlich habe ich beim Stöbern in meinen Lieblingsblogs bei Franzi von spoon and key einen traumhaften Plissea-Lampenschirm entdeckt.
Da ich im Wintergarten lediglich eine IKEA-Lampenfassung auf meinem Birkenast hängen habe, war mein Eifer sofort geweckt und ich machte mich auf den Weg in das in meiner Wohnumgebung bestsortierteste Papiergeschäft, um Tonpapier zu kaufen.
Doch leider war die Farbauswahl sehr dürftig. Ich wollte ein rosé/nudefarbenes Papier, eventuell auch ein zartes Grau. Aber Fehlanzeige!!! So griff ich zu reinem Weiß. Es passt auch nicht schlecht in den Wintergarten, aber ich hab's immer noch im Hinterkopf: Tonpapier in schönen Farben suchen!!!!!

Ich habe mich beim Falten an die total gut dargestellte Anleitung von Franzi gehalten und, da ich auch schon einige andere Plisseamodelle gemacht habe, war die Herstellung kein Problem. Ungeübten und Plissea-Neulingen würde ich auf alle Fälle einige Probefaltungen mit billigem Papier (etwa Zeichenpapier) empfehlen. Denn leider ist es so, dass man jede falsch gefaltete Linie nicht mehr korrigieren kann und sie dann immer sehen wird.
Franzis Anleitung seht ihr hier.


Sessel Ektorp Tullsta von IKEA
Hocker Ektorp von IKEA
Lampenaufhängung mit Kabel in schwarz/weiß von IKEA
Glaskugel SeeMee von Menu von Connox


Ein wunderschönes Sommerwochenende wünsche ich euch!