Mittwoch, 25. Februar 2015

Neue Lampe


Endlich habe ich meine neue Lampe im Wohnzimmer. Vorher hatte ich an dieser Stelle eine Ikea-Stehlampe, bei der ich den Textilschirm abgenommen hatte und die nur mit einer Glühbirne bestückt mehr als provisorisch aussah.

Diese Traumlampe ist von Muuto und passt super neben unseren Specksteinofen. Sie macht ein angenehmes Licht und sieht sehr lässig aus. Mein lieber Mann montiert immer alles profimäßig, so auch einen Schutzkontaktstecker und einen außergewöhnlichen, kugelförmigen Zwischenschnurschalter.



E27-Leuchte von Muuto von NØRD.


Die 3 kleinen Magnete links sind vom Dawanda-Shop Im Süden des Nordens.
Die 5 großen Kreise rechts sind aus verschiedenen Papieren ausgeschnitten.


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Sonntag, 22. Februar 2015

Brescia

Diese Woche war ich fünf Tage mit meinem Mann in Brescia, einer italienischen Stadt in der Nähe des Gardasees.
So sehr ich beim Wohndesign den skandinavischen Stil liebe, den entspannten Lebensstil, den die Italiener pflegen, schätze ich ebenso.
So oft wie möglich, meistens 2 bis 3 Mal jährlich, besuchen wir eine andere italienische Stadt und fröhnen dem Sightseeing, Shopping und dolce vita. Wir kennen schon sehr viele Städte und jedes Mal wieder genießen wir das coole Leben dort.

In Brescia selbst beeindrucken die historischen Gebäude, wie der alte und neue Dom.



Ausflüge führten uns auch an den Gardasee, wo wir die Halbinsel Sirmione besuchten.




Wir wohnten im zentral gelegenen B & B Corso Matteotti 62 (der Name ist auch die Adresse), das wirklich besonders liebevoll eingerichtet ist.
Hier seht ihr den Frühstücksraum.


Eine gute Idee fand ich auch diese Pinnwand. Ein antiker Bilderrahmen wurde mit Hasendraht bespannt und schräg aufgehängt.


In diesen Tassen schmeckte der Morgen-Cappuccino besonders lecker.


Bei der Heimfahrt kamen wir bei Bozen vorbei und besuchten den dänischen Einrichtungsshop BoConcept. Ich wollte da schon länger mal wieder vorbeischauen und mir einige Dekokleinigkeiten kaufen.
Mein Wohnzimmerregal, das Sideboard im Esszimmer und unser Bett haben wir vor 10 Jahren schon bei BoConcept gekauft.
Diesesmal fand ich kleine Beton-Glas-Teelichthalter.
Das war dann noch ein toller Abschluss unserer Reise.


Erholt und mit vielen Eindrücken sind wir wieder zurück und freuen uns schon auf den nächsten Italien-Trip.

Samstag, 21. Februar 2015

Schale häkeln



Ich muss zugeben, dass ich schon lange nicht mehr gehäkelt habe. Aber als ich im Geschäft das dicke Jerseygarn Zpagetti und bei den Dawanda-Anleitungen einige Zpagetti-Körbe und runde Teppiche gesehen habe, stand mein Entschluss fest, es wieder einmal zu probieren. Zuerst wagte ich mich über eine Schale. Ich verwende eine Häkelnadel Nr. 12.
Die Vorgangsweise ist simpel: Ich häkle immer feste Maschen. Nach 7 Startmaschen in einen kleinen Luftmaschenring werden dann in der ersten Reihe in jede feste Masche der unteren Reihe jeweils 2 feste Maschen gehäkelt. In der zweiten Reihe werden dann in jede zweite Masche 2 feste Maschen gemacht. In der dritten Reihe wird jede dritte Masche verdoppelt, in der vierten jede vierte Masche usw.
Man kann jetzt also so viele Reihen häkeln wie die Grundfläche groß sein soll.
Für meine Schale habe ich 7 Reihen gemacht.
Ab jetzt, wenn man bei der Schale in die Höhe arbeiten will, kommt in jede Masche der Vorrunde immer eine feste Masche. Nach 4 Reihen werden zum Schluss die Maschen noch abgehäkelt.




Ich stelle mir vor, zu Ostern die Schale mit schönen Eiern zu dekorieren.
Aber das werde ich euch dann natürlich zeigen.


Donnerstag, 19. Februar 2015

Flurdeko

Heute zeige ich euch einige Bilder meines Flurs.
Auf der weißen Kommode habe ich momentan Deko in grau/schwarz/weiß.






Die graue Wimpelkette, das sechseckige Bild und die beiden Tierstoffanhänger sind selbstgemacht.
Betondiamant von Bloomingville.
Schwarz/weiß gestreifte Becher von Tine K Home.
Eisbärfigur von Schleich.
Grauer Korb von Uashmama von Heimelig-shop.
Handspiegel mit schwarzem Griff von Hay.



Montag, 16. Februar 2015

Last-minute Faschingsdekogirlande

Das heutige DIY ist eine Papiergirlande, die man nicht nur im Fasching sondern auch für die Dekoration bei Geburtstagen oder für die ganzjährige Verschönerung eines Zimmers verwenden kann. Da sie nur aus Papier ist kann man sie ganz leicht einem Thema oder einer Lieblingsfarbe anpassen. Seid also kreativ und probiert die Girlande mit unterschiedlichen Papieren aus. Auch dünner Karton und Tonpapiere eignen sich.

Zuerst muss man aber etwas schnippeln und die Papierkreise ausschneiden. Ich habe als Vorlage ein Trinkglas verwendet, das einen Durchmesser von 7 cm hat.
Insgesamt habe ich 28 weiße Kreise und 4 farbige vorbereitet.
Wer einen Stanzer in Kreisform daheim hat, erspart sich da einiges an Schneidearbeit.
Danach braucht man dann eine Nähmaschine. Ein Kreis nach dem anderen wird jetzt hintereinander zusammengenäht.




Ich wollte für die Girlande eine Geschenkverpackung. Auf einem weißen Papiersack klebt ein Kreis aus der Kopie einer alten Zeitungsseite (vom Flohmarkt). Das Insekt ist zuerst aufgestempelt und dann mit einem Faserstift ausgemalt.



Insektenstempel von lablanche
Papier in mint von folgendem Tilda-Papierblock:


Für Minigirlanden habe ich die in vielen Baumärkten aufliegenden Farbkarten verwendet. Mit einem Zirkel habe ich die Kreise genau der Größe der Farbfelder angepasst und wieder mit der Nähmaschine aneinandergenäht.
Passend zur Esszimmerdeko wählte ich kupferfarbene Karten aus.




Ich wünsche euch einen schönen Faschingsausklang.

Samstag, 14. Februar 2015

Fellkissen

Da von den Temperaturen her der Winter ja gerade Hochsaison hat, habe ich immer noch das Bedürfnis, es uns daheim mit Fellen kuschelig zu machen. Weil ich mir nicht nur echte Felle kaufen wollte, hatte ich die Idee, mir aus Fellstoffen einiges zu nähen.
Aus der schwarzen Fellmeterware entstanden Sitzauflagen für die Küche.



Mit dem weißen Fellstoff nähte ich einen kleinen runden Polster. Zwei Fellkreise wurden auf links zusammengenäht, gewendet, mit Füllwatte gefüllt und mit der Hand noch die Öffnung zugenäht.
Außerdem habe ich die Konturen eines echten Lammfells auf die Meterware übertragen, ausgeschnitten und mit einem Zick-Zack-Stich umnäht.
Ich finde, sie sehen täuschend echt aus, aber ich kann sie in die Waschmaschine stecken.





Weißer und schwarzer Fellstoff von Buttinette.

Habt es kuschelig!

Dienstag, 10. Februar 2015

Kraniche falten

Für meinen Birkenast wollte ich mir einige Kraniche falten. Auf Youtube gibt es dazu viele Anleitungen, mit denen man gut arbeiten kann.
Verwendet habe ich weißes Kopierpapier, das ich teilweise mit schwarzem Filzstift mit Fantasiemustern bemalt habe. Zum Schluss habe ich noch einen weißen Faden durchgezogen und auf den Ast gehängt.





Wünsche euch noch eine schöne Woche.


Samstag, 7. Februar 2015

Vorzimmer

Heute zeige ich euch ein paar Bilder meines winterlich dekorierten Vorzimmers.








Dekohäuser von Bloomingville.
Länglicher Polster von IKEA.
Das Schaffellimitat, die beiden sechseckigen Polster, der einbetonierte Ast, und die Zapfenanhänger sind selbstgemacht.