Dienstag, 8. September 2015

Bad Ischl




Und noch ein Ausflug ging sich in den Ferien aus: Nach Bad Ischl im Salzkammergut.
Bad Ischl hat eine lange Geschichte, entscheidend geprägt durch die Zeit als Sommerresidenz des ehemaligen österreichischen Kaiserhofs.
Heute ist diese Stadt im Süden Oberösterreichs ein Kurort und wurde auch zu einer der beliebtesten Sommerfrischeorte Österreichs erklärt.
Ich fahre immer wieder gerne dorthin. Ein Bummel durch die Stadt und ein Kaffeehausbesuch standen diesmal auf dem Programm.

Wir starteten bei der Pfarrkirche und der Trinkhalle, der einstigen Wandelhalle und Denkmal der Ischler Kurtradition.
Vorbei am Fluss Traun, entlang der Promenade. 



Hier steht das jetzige Stadtmuseum (ehemaliges Hotel Austria). In diesem Gebäude feierten 1853 der junge Kaiser Franz Joseph und Prinzessin Elisabeth von Bayern (Sisi) ihre Verlobung.




Weiter geht's mitten ins Zentrum von Bad Ischl. Umgeben vom malerischen, traumhaft mit Blumenbeeten bepflanzten Kurpark, befindet sich das Kongress & Theaterhaus.



Das Bad Ischler Café Ramsauer in der Kaiser-Franz-Josef-Straße ist das älteste durchgängig in Betrieb befindliche Kaffeehaus Österreichs. 1826 wurde es eröffnet und viele Berühmtheiten, wie etwa Johann Strauß und Alexander Girardi, gingen damals hier ein und aus. 




Übrigens findet heuer in Bad Ischl auch die Landesgartenschau statt. Diesmal reichte leider meine Zeit nicht, aber vielleicht schaue ich da noch mal vorbei.



1 Kommentar:

  1. Liebe Sandra,
    da ich ja großer Sissi-Fan bin, müsste ich doch glatt mal nach Bad Ischl.
    Dort gibt es ja einiges zu sehen.
    Die Landesschau hätte mich auch interessiert.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen