Sonntag, 4. Januar 2015

Buchrecycling Nr. 1

Vor kurzem lernte ich tolle Möglichkeiten kennen, alte Bücher wiederzuverwenden. Ganz deutlich möchte ich aber betonen, dass man dafür Bücher verwenden soll, die man nicht mehr lesen wird oder die schon mitgenommen aussehen. Ich schätze Bücher sehr und lese auch sehr viel. Aber jeder hat sicher Exemplare daheim, die nur als Staubfänger herumstehen und sicher nie mehr gelesen werden. Mit diesen Büchern kann man nun experimentieren.

Ich zeige heute, wie man einen Kegel faltet. 
Zuerst trennt man den Umschlag des Buches ab.
Jede Buchseite wird nun wie auf folgendem Bild gefaltet:


Man beginnt die rechte Seitenlinie zum Mittelbug zu falten, dann die linke Seitenlinie. So macht man das bei jedem Blatt.
Zum Schluss formt sich der Kegel von selbst. 
Tipp: Idealerweise verwendet man dünne Taschenbücher, da werden die Kegel am schönsten. Je dicker das Buch ist, umso schwieriger wird das Falten. Auch der Kegel formt sich weniger schön. 



Setzkasten vom Flohmarkt, von mir schwarz lackiert. 
Dekohäuser von Bloomingville von geliebtes-zuhause

Einen Buchkegel habe ich meiner Schwester geschenkt. Sie hat ihn sofort für ihre Weihnachtstischdekoration verwendet.


Ein anderes Mal zeige ich euch noch weitere Buchrecyclingmöglichkeiten. 
Viel Spaß beim Falten.

Kommentare:

  1. habe diesen tip mit alten büchern ausprobiert, sieht super als deko aus und habe auch schon einige verschenkt. bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir sehr, sehr gut! Ich habe viele alte Bücher, werde es demnächst ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, liebe Anneliese!
      Das Falten macht auch Spaß und das Ergebnis macht dir sicher Freude :)
      Alles Liebe, Sandra

      Löschen